Fotoalbum 1622 S.1
Veranstaltungen

Bremen und Ravensbrück

Bremen und Ravensbrück

Gewalt und Geschlecht im Frauen-KZ.

Vortrag Dr. Johannes Schwartz

Donnerstag, 27. Februar, 18 Uhr

Landeszentrale für politische Bildung, Birkenstraße 20/21

Vortrag Dr. Johannes Schwartz (Hannover): Vorstellung des Buches „‘Weibliche Angelegenheiten‘, Handlungsräume von KZ-Aufseherinnen in Ravensbrück und Neubrandenburg“ sowie einer KZ-Aufseherin aus Bremen.

Kurzvortrag: Marion Reich, Bremer Frauenmuseum e.V.

Der Vortrag zur Vorstellung des Buches „Weibliche Angelegenheiten“ stellt die Frage, welche Handlungsräume SS-Aufseherinnen im KZ hatten. Welche Entscheidungskompetenzen wurden ihnen übertragen? Wie konnten sie sich in der alltäglichen Dienstpraxis gegenüber den weiblichen KZ-Gefangenen durchsetzen? Welche Funktion erfüllten die unterschiedlichen Gewaltformen dabei? Welche Eigeninteressen und Karriereziele verfolgten die SS-Aufseherinnen? Welche Vorstellungen von Geschlecht bestimmten ihre Handlungsweisen? Wie stellten sie selbst und KZ-Überlebende ihr Handeln nach dem Krieg da? Diesen Fragen wird an Fallbeispielen wie der Oberaufseherin Johanna Langefeld oder der SS-Aufseherin Sophie Gode aus Bremen nachgegangen.

Eine Veranstaltung der Landeszentrale für politische Bildung Bremen und des Bremer Frauenmuseums e.V. im Rahmen des Programms zum "27. Januar - Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus".

Ansprechpartner

Tobias Peters

Referent für Publikationen, Kultur & Geschichte

Tel. 0421-361 20 98 | Mail: tobias.peters@lzpb.Bremen.de