Rathaus Bremen 15111918
Geschichte & Erinnerung

Gedenken an die November-Revolution in Bremen

Freitag, 6. November 2020, 19:00 Uhr

Ehemalige Coca-Cola-Fabrik in Bremen-Hemelingen, Ahlringstraße 17-19, Tor S2

Gedenken an die Novemberrevolution 1918 in Bremen

„Aus dem Alltag des Hemelinger Arbeiterrats im Frühling und Sommer 1919“

Ulrich Schröder berichtet über Arthur Thurn und sein Hemelinger „Tagebuch für Arbeiterratsangelegenheiten“ (März - August 1919).

Vor zwei Jahren jährte sich der Ausbruch der Novemberrevolution zum hundertsten Mal. In Bremen begann sie am 6. November 1918. Ihr dramatischer Verlauf – Errichtung der Räterepublik im Januar 1919 und ihre militärische Zerschlagung am 4. Februar – wurde gründlich erforscht und in zahlreichen Gedenkveranstaltungen dargestellt und diskutiert. Viele Aspekte fanden bislang jedoch kaum Beachtung. Das gilt z. B. für die Entwicklung in Hemelingen. In der seinerzeit selbständigen preußischen Industriegemeinde bildete sich wie in der Hansestadt ein eigenständiger Arbeiter- und Soldatenrat, in dem Mitglieder der linken Unabhängigen Sozialdemokratischen Partei (USPD) die Mehrheit stellten. Es gelang ihm, seine Tätigkeit nach dem Einmarsch der Regierungstruppen fortzusetzen. Der Vorsitzende Arthur Thurn (1883-1969) hat vom Frühjahr bis Sommer 1919 darüber ein Tagebuch geführt. Aus diesem einzigartigen Dokument lässt sich der Alltag des Revolutionsorgans für diesen Zeitraum erschließen. Der Referent Ulrich Schröder hat es vom Enkel Arthur Thurns erhalten und ausgewertet.

Begrüßung und Moderation: Dr. Thomas Köcher (Landeszentrale für politische Bildung Bremen)

Die Anzahl der Teilnehmer*innen ist Corona-bedingt begrenzt. Wir bitten um eine Anmeldung bis zum Mittwoch, den 4. November 2020, bei tobias.peters@lzpb.bremen.de. Wir bitten beim Ankommen um das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. 

Der Eintritt ist frei.

Eine Veranstaltung der Landeszentrale für politische Bildung Bremen. In Zusammenarbeit mit der ZwischenZeitZentrale.

 

Ansprechpartner

Tobias Peters

Referent für Publikationen, Kultur & Geschichte

Tel. 0421-361 20 98 | Mail: tobias.peters@lzpb.Bremen.de