Historisches Bild mit dem Titel: Der Zug auf das Schloss Hambach
Ausstellung

Die Revolution von 1848/49: Auf dem Weg zur modernen Demokratie


© Historisches Museum der Pfalz, Speyer/ Peter Haag-Kirchner, HMP Speyer, CC BY-SA

Wanderausstellung zur Revolution von 1848/49

Anlässlich des 175. Jubiläums der Revolution von 1848/49 holen das Staatsarchiv Bremen und die Landeszentrale für politische Bildung Bremen die Wanderausstellung

"Auf dem Weg zur modernen Demokratie - Die deutschen Freiheitsbewegungen von der Französischen Revolution bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts"

nach Bremen. 

Dauer: 18. September 2023 - 26. Januar 2024

Ort: Staatsarchiv Bremen (Foyer)

Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag: 09 - 17 Uhr; Freitag: 09 - 16 Uhr

Eintritt frei, Besuch ohne Anmeldung möglich, ebenerdig zugänglich

www.staatsarchiv.bremen.de

Informationen zur Ausstellung

Der Weg zur modernen Demokratie gehört zu den außergewöhnlichsten Kapiteln unserer Geschichte. Die deutschen Freiheitsbewegungen gipfelten in der Mitte des 19. Jahrhunderts in einer Revolution und schließlich der erstmaligen Wahl eines nationalen Parlamentes. Am 18. Mai 1848 zogen gewählte Volkvertreter in die Paulskirche in Frankfurt am Main ein und bildeten die erste deutsche Nationalversammlung. Zu ihren wichtigsten Errungenschaften gehörten die Verabschiedung einer Verfassung und die Formulierung von Grundrechte für die deutsche Bevölkerung.

Auch wenn die Nationalversammlung von 1848/49 und die demokratischen Errungenschaften zunächst nicht alle von Dauer waren, sind sie ein wichtiger Fixpunkt in der deutschen Demokratiegeschichte. Die Forderung nach Freiheitsrechten und politischer Mitsprache, die Gründung von politischen Vereinen und die Entwicklung einer politischen Frauenbewegung waren Ausdruck einer politischen Emanzipation der Bürger:innen, die langfristig nicht mehr rückgängig zu machen war. Sie bilden den Ausgangspunkt für zahlreiche Institutionen und politische Rechte, ohne die unsere heutige Demokratie nicht vorstellbar wäre.

Die Ausstellung erinnert an demokratiegeschichtliche Ereignisse, Personen und Orte. Die frühen deutschen Freiheitsbewegungen von der Französischen Revolution bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts bieten spannende Einblicke in unsere demokratischen Wurzeln und Traditionen. Grund- und Menschenrechte, Mitbestimmung, freie Wahlen, Parlamentarismus, Gewaltenteilung und Rechtsstaatlichkeit: Diese Elemente unserer Demokratie sind nicht selbstverständlich. Die Ausstellung wird ergänzt um Schlaglichter auf die Ereignisse in Bremen

Die Wanderausstellung ist ein Projekt der Gesellschaft zur Erforschung der Demokratie-Geschichte e.V. (GEDG). Der gemeinnützige Verein fördert Wissenschaft und Forschung zur Geschichte der Demokratie.

Ansprechpartnerin

Lisa Peyer

Referentin für Demokratiefähigkeit, Wahlbeteiligung & Partizipation

Tel. 0421-361 25 55 | Mail: lisa.peyer@lzpb.bremen.de